OFP | Forschungs- und Entwicklungsprojekte

Commoning ländliche Baukultur – Die Baukulturexpert:innen von morgen

Ein partizipatives Forschungsprojekt zu Perspektiven von Schüler:innen auf Baukultur im ländlichen Raum

Ziel des Projektes ist es, die Perspektiven von Schüler:innen aus ländlichen Regionen auf Baukultur sichtbar zu machen. Ausgehend von den relevanten Erkenntnissen des Projekts “Schuldetektive – Kinder erkunden die lokale Baukultur” unter der Leitung von Dr. Noëlle von Wyl (PHSZ, 2019-22) knüpft dieses Projekt an das erarbeitete Wissen und an bestehende Expertisen an und erweitert den Fokus auf zwei neue Aspekte: commoning und Partizipation. Mit commoning ist die gemeinsame Pflege und Nutzung von Gemeingütern gemeint – beispielsweise von öffentlichen Orten. Unter Partizipation verstehen wir die Teilhabe der Schüler:innen an Planungs- und Umsetzungsprozessen des vorliegenden Forschungsprojekts: Wir wollen nicht über die Schüler:innen, sondern mit ihnen forschen.

Für die Umsetzung des Projektes arbeiten wir mit externen Fachpersonen aus Architektur, Kunst, Geografie und Denkmalpflege zusammen. Durchgeführt wird das Projekt in Zusammenarbeit mit einer 3. Primarschulklasse aus Pfäffikon SZ. Gemeinsam mit den Schüler:innen und den Lehrpersonen dieser Klasse erkunden wir Pfäffikon über einen Zeitraum von 3 Monaten mit künstlerischen und raumforscherischen Methoden. Geplant ist es, aus der Perspektive der Schüler:innen und mit ihrer Entscheidungshoheit über die von ihnen gesammelten Daten gemeinsam ein Ortsporträt von Pfäffikon zu gestalten.

Projektziele:

  • Das Projekt sensibilisiert die Schüler:innen für die lokale Baukultur und lässt sie diese als gemeinsam geteiltes Gemeingut erleben.
  • Es macht ihre Perspektive für an Baukultur interessierte Fachleute verfügbar, beispielsweise für andere Lernende, Architekt:innen, Lehrende und Forschende, politische und verwaltende Akteur:innen, Mitmenschen.
  • Es stellt für Lehrpersonen ein Konzept zur Verfügung, wie partizipative Projekte in der Schule umgesetzt werden können.
  • Es trägt zu einer Methodenentwicklung in der partizipativen Forschung bei, indem es das Vorgehen dokumentiert und für andere zugänglich macht.

(Projektleitung: Lea Weniger [PHSZ], Prof. Dr. Gila Kolb [PHSZ], Projektmitarbeit: Rachel Holenweg [PHSZ]; Externe Expert:innen Barbara Windholz (K’Werk Zug) & Mirko Winkel (mlab, Universität Bern). Finanzierung: Bundesamt für Kultur und OFP PHSZ; Laufzeit: Juni 2022 bis Mai 2024)

Gila Kolb

Leiterin Forschungsprofessur Fachdidaktik der Künste

+41 41 859 05 75

gila.kolb@phsz.ch

Lea Weniger

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

T +41 41 859 05 38

lea.weniger@phsz.ch

Rachel Christine Holenweg Guldener

Dozentin für Technisches & Textiles , Bildnerisches Gestalten

+41 41 859 05 65

+41 79 426 74 44

rachel.holenweg@phsz.ch