Stiftungsprofessur Informatikdidaktik Sekundarstufe 1

An der Stiftungsprofessur Informatikdidaktik Sekundarstufe 1 werden Forschungs- und Entwicklungsprojekte initiiert und durchgeführt, die das Ziel haben, modernen Informatikunterricht zu fördern, der Schülerinnen und Schüler befähigt, die «Digitale Welt» kompetent mitzugestalten. Wir streben einen hohen Einfluss in der nationalen und internationalen Fachgemeinschaft, in der Lehrerinnen- und Lehrerbildung und in der Praxis der Sekundarstufe I an. Wir sehen unsere Aufgaben hierfür u. A. in der didaktischen Aufbereitung von Fachinhalten, der Entwicklung, Umsetzung und Evaluation kompetenzorientierter Unterrichts- und Lehrkonzepte speziell für die Sekundarstufe I sowie der Entwicklung und empirischen Evaluation von für die Zielgruppe geeigneten Medien und Werkzeugen. Hierfür kooperieren wir mit Schulen, Lehrpersonen und Hochschulen in und ausserhalb der Schweiz.

Die Stiftungsprofessur Informatikdidaktik S1 wird von der Pädagogischen Hochschule Schwyz, der Pädagogischen Hochschule Luzern und vom Departement Informatik der Hochschule Luzern gemeinsam getragen und dankenswerterweise für fünf Jahre zu großen Teilen von der Hasler Stiftung finanziert.

Logo der Stiftungsprofessur Informatikdidaktik Sekundarstufe 1

Forschung und Projekte

Grundlegende Fragen, mit denen wir uns in unserer Forschung beschäftigen, sind unter anderem:

  • Was sind Innovationen der Informatik und welche Rolle spielen sie für das Erlangen informatischer Kompetenzen?
  • Welche Kompetenzen sollen Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe 1 erwerben?
  • Wie können wir den Kompetenzerwerb unterstützen?
  • Wie kann der Transfer der Inhalte aus der Sekundarstufe 1 in Hinblick auf ein stärker wissenschaftlich ausgerichtetes Unterrichtsfach Informatik am Gymnasium gelingen?

Daraus ergeben sich für verschiedenste Themengebiete der Informatik Forschungsfragen in den Bereichen Fachwissen und Kompetenzen, Methodik und Unterrichtshilfen sowie Werkzeuge für den Informatikunterricht.

Zur Zeit bearbeiten wir insbesondere die folgenden Themenfelder.

CS Eduscape - Informatik enträtselt!

Im Projekt «Informatik enträtselt! Computer Science Educational Escape Room (CS Eduscape)» wird ein Escape-Spiel für Schulklassen der Sekundarstufe I entwickelt, erprobt, evaluiert und an verschiedenen Standorten angeboten, das in einem motivierenden Umfeld mit niederschwelligem Zugang den Erwerb, die Anwendung und die Vertiefung von Informatikkompetenzen fördert, wie sie im Lehrplan 21 beschrieben sind. Schüler erfüllen in Gruppen innerhalb einer Stunde eine Mission, indem sie multimediale Spuren in Zusammenhang bringen und Informatikkompetenzen geschickt anwenden. Parallele Handlungsstränge, Rätsel und die Zeitbeschränkung erfordern Arbeitsteilung und Kollaboration, sodass auch überfachliche Kompetenzen gefördert werden. Lernmaterialien und Hinweise, die im Raum platziert sind oder im Spielverlauf hineingegeben werden, erlauben eine adaptive Unterstützung der Teilnehmenden. Das Spiel bietet ein immersives kognitives und emotionales Erlebnis, das Mädchen und Knaben gleichermassen anspricht.

Das Projekt wird durch die Akademien der Wissenschaften Schweiz im Rahmen des MINT-Förderprogrammes unterstützt und hauptverantwortlich durch Mitarbeitende der Pädagogischen Hochschule Schwyz durchgeführt.

Weiterführende Informationen finden Sie auf der Projektwebseite inkl. Projektblog.

Physical Computing

Physical Computing ist die Gestaltung interaktiver Objekte und Installationen und ermöglicht Lernenden, konkrete, greifbare Produkte der realen Welt zu schaffen, die ihrer eigenen Vorstellung entsprechen. Dies kann in der informatischen Bildung genutzt werden, um Lernenden einen interessanten und motivierenden Zugang zu den verschiedenen Themengebieten des Lerngegenstandes in konstruktionistischen und kreativen Lernumgebungen anzubieten. Ein Schwerpunkt der Forschungstätigkeit der Professur liegt in der didaktischen Aufbereitung und Vermittlung von Fachinhalten aus den Bereichen Eingebettete Systeme und Robotik im Rahmen von Physical Computing für den Informatikunterricht auf der Sekundarstufe I.  

mehr ...

Werkzeuge für den Informatikunterricht

In der Informatikdidaktik sind Computersysteme sowohl Untersuchungsgegenstand als auch Werkzeuge, die kreatives Lernen und Gestalten ermöglichen. Daher ist die forschungsgeleitete Konzeption und (Weiter-)Entwicklung von Werkzeugen für den Informatikunterricht und die Einbettung dieser in geeignete Unterrichtsszenarien ein wichtiger Schwerpunkt der Arbeit dieser Professur.

mehr ...

Ausserschulisches Lernen

Ausserschulische Lernorte können verschiedenste Ziele haben und bieten die Möglichkeit, Schülerinnen und Schülern einen Blick über den Tellerrand zu erlauben, vertieftes Wissen zu erlangen oder auch als Schaufenster in die Informatik zu dienen. Gleichzeitig ist mit dem Besuch solcher Ort oft ein hoher motivationaler Faktor verbunden, weswegen wir es uns zum Ziel gesetzt haben, entsprechende Anlaufstelle für Schulklassen der Region zu sein - sei es in Ferienprogrammen, schülergerechten Hackathons, Schülervorlesungen oder Projekten, die direkt an Schulwissen anknüpfen. Konkret ist derzeit als ausserschulischer Lernort ein Informatik-Esscape-Game in Erarbeitung, das voraussichtlich Anfang 2022 in der Lernwerkstatt der PH Luzern mit Schulklassen pilotiert und evaluiert wurde und im Herbst 2022 als Dauerangebot ins Verkehrshaus der Schweiz umziehen wird.

mehr ...

Projektschule Sek eins Höfe

Seit 2017 besteht eine Kooperation zwischen der Projetschule Sek eins Höfe und der PHSZ. Das Ziel dieser Kooperation besteht darin, gemeinsam modernen Unterricht zu gestalten und diesen mit einem theoretischen Unterbau zu festigen und zu begründen. Seit 2020 liegt die wissenschaftliche Leitung der Projektschule bei Mareen Grillenberger.

Weitere Informationen finden sich auf dem Projektschulblog.

 

Veranstaltungen

  • Die Stiftungsprofessur Informatikdidaktik S1 hat siet 2021 die lokale Organisation der Rigitagung übernommen.
  • Im Herbst 2022 findet die diesjährige internationale Fachtagung "The 17th Workshop in Primary and Secondary Computing Education" (WiPSCE '22) in Morschach statt. Die Stiftungsprofessur Informatikdidaktik S1 ist Ausrichterin dieser Tagung und hat die Funktionen des lokalen Organisationskommittees sowie der Leitung des Programmkommittees inne.
  • Im September 2025 wird die deutschsprachige Fachtagung "Informatik und Schule" (INFOS 2025) ebenfalls durch die Stiftungsprofessur organisiert hier in der Schweiz stattfinden. Details werden rechtzeitig auf der Tagungswebseite bekannt gegeben.

Rigitagung

Mit dem Modulfach Medien und Informatikist in der deutschsprachigen Schweiz ein neues Schulfach geschaffen worden, das jetzt eine entspechende Fachdidaktik benötigt.

Wie sieht eine solche Fachdidaktik aus? Wer sind wir? Was ist zu tun?

Mit einer zweitägigen Klausur auf der Rigi möchten wir diesen Fragen nachgehen und einen ersten Zwischenhalt in einer hektischen Zeit einlegen. Wir wollen den (hoffentlich vollständigen) geografischen Rundumblick des Ortes nutzen, um auch inhaltlich sowohl die grossen Aufgaben(berge) zu erkennen als auch die thematische Breite zu geniessen.

Mehr Informationen zur Veranstaltung in den verschiedenen Jahren finden sich auf der Webseite der Rigitagung.

WiPSCE'22

Research in primary and secondary computing education is a young field with strong ties to national educational systems. Nevertheless, its theories, methods, and results are internationally applicable and of interest to researchers and practitioners in the field.

WiPSCE is the premier international venue for school-level computing education. It aims to improve the exchange of research and practice relevant to teaching and learning in primary and secondary computing education, teacher training, and related research.

WiPSCE draws participants from all parts of the world and is run in cooperation with ACM SIGCSE. Its roots are from a long-running workshop of the German computing education community, but it is now hosted in countries across Europe, as well as in Germany. Accepted papers will be published in the WiPSCE 2022 proceedings as part of the ACM International Conference Proceedings Series, which will be included in the ACM Digital Library.

For more information, please visit the WiPSCE'22 webseite.

03. Oktober 2022, Mareen Grillenberger

Personen

Mareen Przybylla

Mareen Grillenberger, Prof. Dr.

Leiterin Stiftungsprofessur Informatikdidaktik S1

T +41 41 859 05 21
mareen.grillenberger@phsz.ch

ausführliches Portrait...



Beat Horat, B. A.

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

beat.horat@phsz.ch

ausführliches Portrait...



Giulia Paparo, M. Sc.

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

giulia.paparo@phsz.ch

ausführliches Portrait...



Linda Greter, B. A.

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

linda.greter@phsz.ch

ausführliches Portrait...