Anita Sandmeier, Prof. Dr.

Leiterin Offenes Forschungsprogramm

Pädagogische Hochschule Schwyz
Zaystrasse 42
CH-6410 Goldau
T +41 41 859 05 71
anita.sandmeier @ phsz.ch
Porträt als PDF
 

Funktionen

  • Leiterin Antragsverfahren und freie Projekte
  • Projektleiterin und wissenschaftliche Mitarbeiterin im Institut "Professionsforschung und Personalentwicklung"
  • Methodenberaterin

Schwerpunkte

  • Belastung und Beanspruchung von Lehrpersonen
  • Berufliche Mobilität von Lehrpersonen
  • Förderung psychosozialer Gesundheit in Schule und Familie
  • Forschungsmethodik

Aus- und Weiterbildung

  • 2009: Promotion im Fach Pädagogische Psychologie, Prof. Dr. mult. Helmut Fend, Universität Zürich zum Thema der Entwicklung der psychischen Gesundheit im Lebensverlauf
  • 2002: Lizentiat der philosophischen Fakultät der Universität Zürich (Erziehungswissenschaften, Publizistik)
  • Seit 2002: Diverse Weiterbildungen in Forschungsmethodik und Hochschuldidaktik

Berufsbiografie

  • Seit 2019: Gutachterin für die Zeitschrift für Soziologie der Erziehung und Sozialisation
  • Seit 2019: Gutachterin für die Schweizerische Zeitschrift für Bildungswissenschaften
  • Seit 2016: Externe Gutachterin für den Schweizer Nationalfonds (SNF)
  • Seit 2016: Leiterin Antragsverfahren und freie Projekte, Pädagogische Hochschule Schwyz, Goldau
  • Seit 2015: Methodenberatung, Pädagogische Hochschule Schwyz, Goldau
  • Seit 2014: Senior researcher, Pädagogische Hochschule Schwyz, Goldau
  • 2011-2014: Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Pädagogische Hochschule FHNW, Brugg
  • 2008-2010: Co-Leiterin Kompetenzzentrum RessourcenPlus R+, Hochschule für Soziale Arbeit, FHNW, Olten
  • 2005-2008: Co-Leiterin FS&S - Forschungsbereich Schulqualität und Schulentwicklung, Pädagogisches Institut, Universität Zürich
  • 2001-2008: Wissenschaftliche Assistentin (mit Lehrauftrag), Pädagogisches Institut, Universität Zürich

Mitgliedschaften

  • Schweizerische Gesellschaft für Bildungsforschung
  • Deutsche Gesellschaft für Erziehungswissenschaften
  • Allianz Betriebliche Gesundheitsförderung in Schulen
  • Maturitätskommission des Kantons Schwyz
  • Expertengruppe "Schule handelt" der Stiftung "Gesundheitsförderung Schweiz"

Monografien

  • Sandmeier, A. (2010). Psychische Gesundheit und Lebensbewältigung vom Jugendalter ins frühe Erwachsenenalter. Der Einfluss von Beziehungserfahrungen auf die Entwicklung von Ich-Stärke. Abhandlung zur Erlangung der Doktorwürde an der Philosophischen Fakultät der Universität Zürich. (http://opac.nebis.ch/ediss/20100908_003203825.pdf)

Beiträge in Fachzeitschriften

  • Kunz Heim, D., Sandmeier, A., Hänggi, Y., Safi, N., & Cina, A. (2019). Training zum Umgang mit Unterrichtsstörungen: Effekte auf die Gesundheit von Lehrkräften. Zeitschrift für Erziehungswissenschaft. doi:10.1007/s11618-019-00900-5
  • Sandmeier, A., Hanke, U., & Gubler, M. (2019). Messung und Optimierung von Lerntransfer. Education Permanente, (3), 51–52.
  • Sandmeier, A., Gubler, M., & Herzog, S. (2018). Berufliche Mobilität von Lehrpersonen - Ein strukturierter Überblick über das Forschungsfeld. Journal for Educational Research Online/Journal für Bildungsforschung Online, 10(2), 54–73.
  • Sandmeier, A., Hanke, U., & Gubler, M. (2018). Die Bedeutung der Gestaltung des Lernfelds und des Funktionsfelds für den subjektiven Erfolg betrieblicher Weiterbildung. Zeitschrift für Weiterbildungsforschung, 41(1), 41–55. doi:10.1007/s40955-018-0105-9
  • Sandmeier, A., Kunz Heim, D., Windlin, B. & Krause, A. (2017). Negative Beanspruchung von Schweizer Lehrpersonen. Trends von 2006 bis 2014. Schweizerische Zeitschrift für Bildungswissenschaften, 39 (1), 75–94.
  • Kunz Heim, D., Sandmeier, A. & Krause, A. (2014). Beanspruchung bei Schweizer Lehrpersonen. Beiträge zur Lehrerbildung, 32 (2), 280 - 295.
  • Kunz Heim, D., Sandmeier, A., & Krause, A. (2014). Effekte von arbeitsbedingten und personalen Ressourcen auf das Arbeitsengagement und das Engagement für Schulentwicklung bei Lehrpersonen. Empirische Pädagogik, 28 (2), 147 - 170.
  • Sandmeier, Anita (2005). Selbstwertentwicklung vom Jugendalter bis ins frühe Erwachsenenalter - eine geschlechtsspezifische Analyse. In Zeitschrift für Soziologie der Erziehung und Sozialisation, 1, S. 52 - 66.
  • Sandmeier, A., Hanke, U., & Gubler, M. (2019). Messung und Optimierung von Lerntransfer. Education Permanente, (3), 51–52.

Beiträge in Herausgeberwerken

  • Busch, I., & Sandmeier, A. (2019). Achtsamkeit als Ressource im Lehrberuf: Balance von Engagement und Distanz. In D. Vogel & U. Frischknecht-Tobler (Hrsg.), Achtsamkeit in Schule und Bildung (S. 251–260). Bern: hep.
  • Schuler, P. & Sandmeier, A. (2014). Das Zürcher Ressourcen Modell in der Psychiatrischen Station für Jugendliche. In M. Storch & A. Riedener Nussbaum (Hrsg.). Ich packs! - Selbstmanagement mit dem Zürcher Ressourcenmodell für Jugendliche. 2. Überarbeitete/erweiterte Auflage. Bern: Hans Huber.
  • Sandmeier, A. (2010). Psychische Gesundheit im Lebensverlauf – Die geschlechtsspezifische Bedeutung von sozial-emotionalen Beziehungen. In H. Fend, F. Berger & U. Grob (Hrsg.). Lebensverläufe und Lebensbewältigung von der späten Kindheit ins Erwachsenenalter . Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.
  • Sandmeier, A. & Maag Merki, K. (2006). Politische Kompetenzen. In K. Maag Merki (Hrsg.). Lernort Gymnasium: Individuelle Entwicklungsverläufe und Schulerfahrungen. Bern: Haupt. Maag Merki, K., Sandmeier, A., Schuler, P. & Fend, H. (2005). Schule wohin? Schulentwicklung und Qualitätsmanagement im 21. Jahrhundert. Zürich: FS&S – Forschungsbereich Schulqualität & Schulentwicklung, Pädagogisches Institut, Universität Zürich.
  • Fend, Helmut & Sandmeier, Anita (2004). Wohlbefinden in der Schule: "Wellness" oder Indiz für gelungene Pädagogik? In T. Hascher (Hrsg.), Schule positiv erleben. Ergebnisse und Erkenntnisse zum Wohlbefinden von Schülerinnen und Schülern (S.161 -183). Bern: Haupt.

Vorträge

  • Occupational embeddedness of early career teachers – the importance of role stress and support. Paper-Präsentation an der 18th Biennial EARLI Conference, 13.08.2019 in Aachen.
  • Selbstgefährdendes Bewältigungsverhalten und emotionale Erschöpfung (WahLiS-Studie). Paper-Präsentation im Symposium «Belastungserleben von Lehrpersonen – Ursachen, Risiken und Folgen für ihr Engage-ment und Wohlbefinden» Kongress der Schweizer Gesellschaft für Bildungsforschung, 26.06.2019 in Basel.
  • Subjektive Belastung durch Anforderungen an die berufliche Rolle, personale und soziale Ressourcen - wie bedeutsam sind sie für die Einschätzung der Passung zur eigenen Profession? (gemeinsam mit Julia Mühlhausen). Paper-Präsentation und Chair im Symposium «Wahrnehmung von beruflichen Anforderungen im Berufseinstieg – Einflussfaktoren, Profile und Auswirkungen» an der Fachtagung am Kongress der Schweizer Gesellschaft für Bildungsforschung, 27.6.2019 in Basel.
  • Betriebliche Gesundheitsförderung an Schulen – Relevanz, Ziel und Gestaltung. Hauptreferat gehalten am 8. Forum Starke Volksschulen Schwyz, 15.05.2019 in Pfäffikon/SZ.
  • Eingebundenheit in den Lehrberuf beim Berufseinstieg: Zusammenhang mit Belastungen, Kompetenz und Unterstützung (WahLiS-Studie). Paper-Präsentation und Chair im Symposium «Berufseinstieg – Welche Rolle spielen Belastungen, personale und soziale Ressourcen für den Verbleib im Beruf?» an der Fachtagung «Wege in den Lehrberuf», 13.09.2018 in Brugg
  • Negative und positive Beanspruchung im Lehrerberuf – Hauptreferat im Referatezyklus zum Thema «Belastung, Bewältigung und Beanspruchung im Lehrberuf» an der Pädagogischen Hochschule Schwyz, 24.05.2018 in Goldau.
  • Achtsamkeit als Ressource im Lehrberuf. Workshop (gemeinsam mit Ingrid Busch) an der Fachtagung «Achtsamkeit in Schule und Bildung», 10.03.2018 in Luzern.
  • Evaluation von Lerntransfer beruflicher Weiterbildung. Workshop (gemeinsam mit Ulrike Hanke) an der Fachtagung «Lerntransfer und der Wert beruflicher Weiterbildung», 30.11.2017 in Zürich.
  • Lerntransfer aus der beruflichen Weiterbildung. Symposiumsbeitrag (gemeinsam mit Martin Gubler und Ulrike Hanke) am Bildungs- und Schulleitungssymposium, 08.09.2017 in Zug.
  • Fluktuationsabsichten von Lehrpersonen im berufsübergreifenden Vergleich. Symposiumsbeitrag (gemeinsam mit Martin Gubler und Debbie Mandel) am Bildungs- und Schulleitungssymposium, 08.09.2017 in Zug.
  • Positive berufliche Beanspruchung – Berufsspezifische Unterschiede. Symposiumsbeitrag (gemeinsam mit Debbie Mandel und Martin Gubler) am Kongress der Schweizer Gesellschaft für Bildungsforschung, 27.6.2016 in Fribourg.
  • Gesundbleiben im Lehrberuf - Balance zwischen Engagement und Distanz. Schulinterner Workshop geleitet an der Sekundarschule sek eins höfe, am 29.3.2017 in Wollerau.
  • Burnout im Lehrberuf. Referat gehalten am Lehrstuhl Sonderpädagogik, Institut für Erziehungswissenschaft, Universität Zürich am 26.10.2016 in Zürich.
  • Längsschnittliches Monitoring in der Lehrerinnen- und Lehrerbildung. Referat gehalten zusammen mit Nancy Eckert am Kongress der Schweizer Gesellschaft für Bildungsforschung, am 1.7.2016 in Lausanne
  • Negative Beanspruchung von Schweizer Lehrpersonen. Trends 2006 - 2014. Referat gehalten am Kongress der Schweizer Gesellschaft für Bildungsforschung, am 30.6.2016 in Lausanne.
  • Gesund bleiben im Lehrberuf. Schulinterner Workshop geleitet an der Realschule Schaan (FL), am 1./2.4.2015 und 30.5.2015.
  • Gesundbleiben im Lehrberuf - Balance zwischen Engagement und Distanz. Schulinterner Workshop geleitet an der Sekundarschule sek eins höfe, am 27.4.2016 in Wollerau.
  • Gesund bleiben im Lehrberuf - Der wissenschaftliche Blick. Hauptreferat gehalten an der Tagung Netzwerk Praxisbegleitung an der Universität Freiburg, am 22.1.2016 in Freiburg.
  • Auswirkungen der Weiterbildung 'Unterrichtsstörungen sicher begegnen' auf die Lehrperson-Schüler Beziehung. Referat gehalten am Kongress der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaften DGfE, am 12.3.2014 in Berlin.
  • Predictors of teacher work engagement - Findings from a representative study in Switzerland. Referat, gehalten an der 16. European Conference on Developmental Psychology, am 5.9.2013 in Lausanne.
  • Förderung von Gesundheitskompetenz in Schule und Familie: Das Projekt ESSKI. Referat gehalten an der Swiss Public Health Conference, am 28.8.2009 in Zürich.
  • Ergebnisse und Schlussfolgerungen aus dem Programm 'Eltern und Schule stärken Kinder ESSKI’. Referat gehalten gemeinsam mit Barbara Fäh an der 2. Fachtagung Klinische Sozialarbeit, am 4.6.2009 in Olten.
  • ESSKI - Ein Programm zur Förderung von psychosozialer Gesundheit in Schule und Elternhaus. Workshop am 2. Kongress für Kinder- und Jugendförderung durchgeführt am 6.7.2009 in Engelberg. Förderung von Lebenskompetenzen: Eine Aufgabe von Schule und/oder Familie? Schule ist Bildung. Oder doch Erziehung? Referat gehalten im Rahmen der Vortragsreihe der PHZ, am 11.11.2008 in Luzern.
  • Sozial-emotionale Beziehungen in Familie und Schule: Auswirkungen auf die psychosoziale Entwicklung im Übergang ins Erwachsenenalter. Referat gehalten am 21. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaften, 19.3.2008 in Dresden.
  • Relationships in family, peer group, and school and their influence on psychological health: Compensation across contexts? Referat gehalten an der 13th European Conference on Developmental Psychology, am 21.8.2007 in Jena.
  • Beziehungen im Jugendalter und ihr kurz- und langfristiger Einfluss auf die psychische Gesundheit im Übergang ins Erwachsenenalter. Referat gehalten an der Swiss Public Health Conference, am 22.6.2007 in Olten.
  • Individuelle Bedingungen für schulisches Wohlbefinden von Mädchen und Jungen im Kontext unterschiedlicher Schulformen. Referat gehalten am 16. Zürcher Kinder- und Jugendpsychiatrischen Symposium "Schule und psychische Störungen", am 17.9.2004 in Zürich.
  • Self-Esteem - Gender Differences in Stability and Antecendents. Poster präsentiert am 18th Biennial ISSBD-Meeting, am 14.7.2004 in Ghent (Belgien).
  • Selbstgefährdendes Bewältigungsverhalten und emotionale Erschöpfung (WahLiS-Studie). Paper-Präsentation im Symposium «Belastungserleben von Lehrpersonen – Ursachen, Risiken und Folgen für ihr Engage-ment und Wohlbefinden» an der Fachtagung am Kongress der Schweizer Gesellschaft für Bildungsforschung, 26.06.2019 in Basel.
  • Subjektive Belastung durch Anforderungen an die berufliche Rolle, personale und soziale Ressourcen - wie bedeutsam sind sie für die Einscha_tzung der Passung zur eigenen Profession? (gemeinsam mit Julia Mühlhausen). Paper-Präsentation und Chair im Symposium "Wahrnehmung von beruflichen Anforderungen im Berufseinstieg – Einflussfaktoren, Profile und Auswirkungen" am Kongress der Schweizerischen Gesellschaft für Bildungsforschung, 26.06.2019 in Basel.