MIA21

Medien – Informatik – Anwendung und der Lehrplan 21. Wie können Sie mit Ihren Schülerinnen und Schülern Medien thematisieren oder produzieren? Wie vermitteln Sie informatische Grundlagen? Möchten Sie Fach- und fachdidaktisches Wissen im Bereich Medien und Informatik erwerben? Suchen Sie Ideen und konkrete Umsetzungsmöglichkeiten für Ihren Unterricht? Dann ist das Aus- und Weiterbildungsprogramm MIA21 genau das Richtige für Sie.

Medien und Informatik

Mit dem Lehrplan 21 ist neu der Modullehrplan Medien und Informatik entstanden. Zur Vermittlung des notwendigen Fach- und fachdidaktischen Wissens bietet MIA21 ein massgeschneidertes, praxisnahes Kursangebot.

Praxisorientiertes Lernen im Team

Sie arbeiten in einem Team von drei bis vier Lehrpersonen. Gemeinsam erarbeiten Sie Grundlagen, sammeln Ideen, bereiten konkrete Unterrichtseinheiten vor, führen sie durch und reflektieren sie. Eine Mentorin/ein Mentor begleitet Sie und Ihre Lerngruppe und gibt Ihnen Rückmeldung zu den Unterrichtseinheiten. Nach der Einführungsveranstaltung vor Ort, steht es Ihnen frei, wie Sie die Arbeit innerhalb Ihres Teams planen und umsetzen. Sie können die Weiterbildung auch mit einem Präsenzkurs kombinieren, wo Ihre Mentorin/Ihr Mentor Sie persönlich unterstützt.

Modularer Aufbau

MIA21 besteht aus einem Grundlagenmodul sowie verschiedenen Modulen zu den Kompetenzbereichen Medien, Informatik und Anwendung. Je nach Vorwissen und Interesse können Sie eines oder mehrere thematische Module absolvieren. Jedes Modul orientiert sich an einer Kompetenz des Modullehrplans Medien und Informatik. Es besteht aus einer praxisnahen Annäherung ans Thema, der Vermittlung von Fach- und fachdidaktischem Wissen. In jedem Modul werden konkrete Umsetzungsbeispiele erarbeitet, Unterricht wird geplant und durchgeführt sowie reflektiert. Zur Beschreibung der einzelnen Module gelangen Sie hier

Schweizerisches Kooperationsprojekt

MIA21 ist ein Kooperationsprojekt von elf Pädagogischen Hochschulen, einer Fachstelle und einer Hochschule. Beteiligt sind die Pädagogische Hochschule Schwyz, PH Bern, PH FHNW, PH Graubünden, PH Luzern, PH St.Gallen, PH Schaffhausen, PH Thurgau, PH Wallis, PH Zürich und PH Zug, die Fachstelle fri-tic sowie die Interkantonale Hochschule für Heilpädagogik in Zürich. Die nationale Koordinationsstelle befindet sich an der PH Bern.

Anmeldung

Ihre Fragen beantwortet die Leiterin der Fachstelle facile, Morena Borelli, sehr gerne.

Kontakt

Morena Borelli
Leiterin facile
Pädagogische Hochschule Schwyz
Zaystrasse 42
CH-6410 Goldau
T +41 41 859 05 25
morena.borelli @ phsz.ch
 
Claudia Hunziker
Sachbearbeiterin Weiterbildungsangebote
T +41 41 859 05 14
claudia.hunziker @ phsz.ch