Covid-19: Informationen

In Rücksprache mit dem Bildungsdepartement des Kantons Schwyz hat die Hochschulleitung der PHSZ entschieden, alle Studiengänge ab dem 11. Oktober 2021 wieder in Präsenz vor Ort durchzuführen. Um dies zu ermöglichen, wurde eine allgemeine Zertifikatspflicht für alle Lehrveranstaltungen der Aus- und Weiterbildung erlassen. Die Zertifikatspflicht gilt ab 11. Oktober 2021. Vor der PHSZ steht ein mobiles Testzenterum zur Verfügung, in dem sich ungeimpfte und nicht genesene Studierende, Kursleitungen und Dozierende niedrigschwellig testen lassen können. Bis Ende Dezember 2021 übernimmt die PHSZ die Kosten für diese Tests. Die Kanzlei W+D informiert die Kursleitenden und die Teilnehmenden der Weiterbildung im Detail per Email. Hier finden Sie das aktuelle Schutzkonzept.

Die Informationsveranstaltungen zu den CAS-/MAS-Lehrgängen finden online oder vor Ort statt. Die Informationen finden Sie jeweils bei den Zusatzausbildungen auf den entsprechenden Seiten.

CAS-/MAS-Lehrgänge

Suchen Sie neue Perspektiven in Ihrem Berufsfeld? Möchten Sie sich beruflich und persönlich weiterentwickeln? CAS- und MAS-Lehrgänge befähigen Sie dazu, neue Aufgaben und Funktionen in Bildungsinstitutionen zu übernehmen. CAS- und MAS-Lehrgänge richten sich an Lehrpersonen aller Stufen sowie an Berufsfachleute im sozialpädagogischen Bereich, in Bildungsabteilungen und in der Berufsbildung.

Stufen der Weiterbildungslehrgänge

Wir unterscheiden zwischen CAS- (Certificate of Advanced Studies), DAS- (Diploma of Advanced Studies) und MAS- (Master of Advanced Studies) Lehrgängen. Der Umfang eines CAS beträgt mindestens 10 ECTS-Punkte (250 bis 300 Arbeitsstunden), derjenige eines DAS mindestens 30 ECTS-Punkte (750 und 900 Arbeitsstunden) und derjenige eines MAS mindestens 60 ECTS-Punkte (1500 bis 1800 Arbeitsstunden).

Zulassung

Als Voraussetzungen für die Aufnahme in einen Lehrgang müssen Sie den Abschluss einer Grundausbildung als Lehrperson vorlegen und über mindestens zwei Jahre Berufserfahrung verfügen. Sie können auch ‚sur dossier‘ zugelassen werden.

Finanzierung

Die Kosten für einen Weiterbildungsstudiengang gehen grundsätzlich zu Ihren Lasten oder zu Lasten Ihrer Schule. Innerhalb der Vorgaben für die individuelle Weiterbildung können Sie als Schwyzer Lehrperson für Kurstage im Rahmen von Weiterbildungsstudiengängen ein Beitragsgesuch an die Abteilung W+D richten. Der maximale Beitrag ist auf fünf Kurstage zu CHF 120, also insgesamt auf CHF 600 pro Lehrperson und Kalenderjahr begrenzt. Allfällige Beiträge für andere individuelle Weiterbildungskurse innerhalb des gleichen Jahrs werden Ihnen vom Maximalbeitrag abgezogen.
Von dieser Regelung ausgenommen ist die Finanzierung des CAS Schulleitung PHSZ und des CAS Einführung in die Integrative Förderung. Im CAS Schulleitung übernimmt der Kanton bei Schwyzer Lehrpersonen einen Drittel der Kurskosten, der Schulträger einen Drittel der Kurskosten sowie die Stellvertretungen und die Teilnehmenden einen Drittel der Kurskosten plus alle Spesen. Um von der kantonalen Mitfinanzierung profitieren zu können, müssen Sie Ihrer Anmeldung die Kostengutsprache für den Anteil des Schulträgers beilegen. Im CAS Einführung in die Integrative Förderung übernimmt der Kanton bei Schwyzer Lehrpersonen die Hälfte der Kurskosten. Die Kostenübernahme der anderen Hälfte ist zwischen dem Schulträger und den Teilnehmenden zu vereinbaren. Stellvertretungskosten gehen zu Lasten des Schulträgers, alle Spesen zu Lasten der Teilnehenden.
Für Lehrpersonen, die nicht im Kanton Schwyz angestellt sind, gelten die Regelungen ihrer Anstellungskantone und -gemeinden.

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (link qmp) informieren Sie über die formellen Rahmenbedingungen. Mit Ihrer Anmeldung bestätigen Sie, dass Sie diese akzeptieren.

Kontakt

Pädagogische Hochschule Schwyz
Weiterbildung und Dienstleistungen
Zaystrasse 42
CH-6410 Goldau

T +41 41 859 05 31
casmas @ phsz.ch