Qualitätsmanagement

Die Pädagogische Hochschule Schwyz ist nicht nur ein Ort des Lernens, sondern versteht sich selbst als lernende Organisation, die sich stetig weiterentwickelt. Dabei fokussieren wir als Institution ein transparentes Qualitätsmanagement-System, das die systematische Qualitätssicherung und -entwicklung in allen Leistungsbereichen und Organisationseinheiten der Pädagogischen Hochschule umfasst: Ausbildung (Lehre und berufspraktische Ausbildung), Weiterbildung und Dienstleistungen, Forschung und Entwicklung, Führung und Verwaltung.

Ziel aller Qualitätsaktivitäten an der PHSZ ist das Sicherstellen einer Feedbackkultur auf institutioneller und individueller Ebene, wobei Studierende, Dozierende und Mitarbeitende gemeinsam an der Optimierung ihrer LeistungTätigkeitsfelder arbeiten. Damit wird ein nachhaltiges Qualitätsbewusstseins bei allen Beteiligten gefördert.

Qualitätsmanagement-System

Seinen theoretischen Ursprung hat das Qualitätsmanagementsystem an der PHSZ im Total Quality Management. Dieses umfasst die internen und externen Anspruchsgruppen einer Hochschule und bezieht sich auf alle deren Handlungsfelder. Das Qualitätsmanagement-System der PHSZ lehnt sich insbesondere in Bezug auf die Grobstruktur und die Prozessorientierung an das von der European Foundation for Quality Management (EFQM) entwickelte Modell an. Dieses stellt eine Konzeptionalisierung des Total Quality Management dar. Das Qualitätsmanagement-System der PHSZ weist jedoch einige Abweichungen und Adaptionen auf, damit es dem spezifischen Hochschultyp sowie den spezifischen Bedürfnissen der PHSZ Rechnung trägt. Das Modell unterstützt das ganzheitliche Verständnis von Ursache-Wirkungs-Zusammenhängen: Alle Elemente bzw. Qualitätskriterien, die das Funktionieren der PHSZ ausmachen, werden in ihrer praktischen Umsetzung in Beziehung zueinander gesetzt und im Hinblick auf ihr reibungsloses Ineinandergreifen geprüft.

Mehr Informationen zum Qualitätsmanagement-System findest du in der Broschüre Qualitätsmanagement an der Pädagogischen Hochschule Schwyz, S. 3.

Der kontinuierliche Verbesserungsprozess

Allen Arbeitsprozessen liegt der Mechanismus des kontinuierlichen Verbesserungsprozesses (KVP) (LINK zur Grafik) zugrunde. Der kontinuierliche Verbesserungsprozess stellt das Grundprinzip der Qualitätssicherung und -entwicklung dar und verkörpert das Streben nach Optimierung und den passenden Massnahmen.

Ein Beispiel für den PDCA-Zyklus an der PHSZ findest du hier.

Mehr Informationen zum KVP findest du in der Broschüre Qualitätsmanagement an der Pädagogischen Hochschule Schwyz, S. 5.

Qualitätsmanagement-Strategie 2016-2019

Im Rahmen der Qualitätsmanagement-Strategie wurden für die laufende Strategieperiode 2016-19 folgende Schwerpunkte festgelegt:

  • Prozessmanagement

Strategische Führungs-, Kern- und Supportprozesse werden von den Mitgliedern der Hochschulleitung definiert. Die Abteilung QM erstellt mit den Prozessverantwortlichen der Leistungsbereiche Visualisierungen, die relevanten Personengruppen zugänglich sind. Somit wird Wissen strukturiert und gesichert.

  • Aufbau Controlling

Die Hochschulleitung definiert Kennzahlen, die die Leistung der gesamten Hochschule einerseits und die der einzelnen Leistungsbereiche abbilden. In diesem Zusammenhang schafft die PHSZ ein geeignetes System, in dem die Kennzahlen verwaltet werden.

  • Entwicklung der Qualitätskultur

Hochschulrat, Hochschulleitung, Mitarbeitende und Studierende entwickeln ihr Verständnis von Qualitätssicherung und Qualitätsentwicklung weiter und führen es zusammen.

  • Nachhaltigkeit / Diversität / Gleichstellung

Die Mitglieder der Hochschulleitung erarbeiten konzeptionelle Grundlagen für die Themen Nachhaltigkeit / Diversität / Gleichstellung und formulieren Ziele, die bis zum Ende der Strategieperiode erreicht werden sollen.

Der Umsetzungsstand der strategischen Schwerpunkte wird halbjährlich der Hochschulleitung und jährlich dem Hochschulrat reportet. Die Mitarbeitenden sowie der Vorstand der Studierendenorganisation werden regelmässig im Rahmen der Hochschulkonferenz über den Stand der Umsetzung informiert.

Organisation des Qualitätsmanagements

Die Stabstelle Hochschulentwicklung und Qualitätsmanagement (HEQM) ist im Auftrag der Hochschulleitung für die Planung, Umsetzung und Auswertung von Qualitätssicherungs- und -entwicklungsmassnahmen verantwortlich. Sie erarbeitet die konzeptionellen Grundlagen und ist für das Controlling und Reporting gegenüber der Hochschulleitung verantwortlich. Zu ihren Aufgaben gehört ausserdem die Realisierung der Qualitätsmanagement-Strategie.

In ihren Aufgaben wird die Stabstelle von der Kommission Qualitätsmanagement (Geschäftsordnung) unterstützt, die eine wichtige Schnittstellenfunktion zwischen den Leistungsbereichen bzw. Mitarbeitenden, der Stabsstelle und der Hochschulleitung wahrnimmt. Sie stellt ausserdem sicher, dass sich an der PHSZ eine Qualitätskultur entwickeln und erhalten kann, in der Studierende und Mitarbeitende aktiv Qualitätssicherungs- und -entwicklungsprozesse mitgestalten.

Detaillierte Informationen zur Organisation des Qualitätsmanagements findest du hier.

Kontakt

Nancy Eckert

Nancy Eckert, MA UZH

Leiterin Hochschulentwicklung und Qualitätsmanagement

Pädagogische Hochschule Schwyz
Zaystrasse 42
CH-6410 Goldau
T +41 41 859 05 94
nancy.eckert @ phsz.ch
Ausführliches Portrait (pdf)
 
Patrizia Huber

Patrizia Huber, MA UZH

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Pädagogische Hochschule Schwyz
Zaystrasse 42
CH-6410 Goldau
T +41 41 859 05 29
patrizia.huber @ phsz.ch