19.08.2021

Entwicklung von Unterrichtsmaterial für den MINT-Unterricht


Bild: Symbolbild

Ein lebendiger Informatikunterricht, der Jungen und Mädchen gleichermassen anspricht und dabei ohne Technik auskommt, das ist eines der Ziele des Vereins «Kinderlabor».

Die unabhängige Schweizer Bildungsorganisation, die sich für die Förderung von MINT-Unterricht einsetzt, entwickelt in ihrem neuen Projekt «Informatik, fertig, los» gemeinsam mit der Pädagogischen Hochschule Schwyz (PHSZ) und der ETH Zürich Unterrichtsmaterial für die 3. und 4. Klasse. Spielerisch sollen Kompetenzen und Grundlagen der Programmierung vermittelt werden. Anhand einer Geschichte über einen Marsroboter lernen die Kinder Informatikkonzepte kennen, wie der Roboter gesteuert werden kann. Dabei kommen unter anderem Legosteine zum Einsatz, mit denen Programmierbefehle dargestellt werden.

Die erste Version des Unterrichtsmaterials wurde von einer Primarlehrperson und Masterstudentin in Fachdidaktik Medien und Informatik der PHSZ in der Praxis getestet und anschliessend optimiert. Geplant ist, dass Material ab Herbst in verschiedenen Schulklassen der Deutschschweiz zu testen. Die ETH Zürich und das Institut für Medien und Schule (IMS) der PHSZ werden begleitend die Effektivität in einer kontrollierten Studie prüfen.

Ab 2022 soll das Material von den Schulen kostenlos ausgeliehen werden können.

23. August 2021






Für das Leben auf unserem Planeten bildet das Klimasystem eine Grundvoraussetzung. Der Klimawandel...

weiter

Am 3. September 2021 konnten die 18 Absolvierenden des vierten CAS Schulleitung der Pädagogischen...

weiter

Die Einführung der Kapazitätsgrenzen für Hochschulen zur Eindämmung der Covid-Pandemie kam am 8....

weiter

Mit insgesamt 448 Studierenden und Teilnehmenden startet die Pädagogische Hochschule Schwyz (PHSZ)...

weiter

Mit dem Entscheid des Bundesrats am 8. September 2021, die Kapazitätsgrenzen auf Hochschulen...

weiter