19.07.2021

Digitaler Lernassistent hilft beim selbstständigen Lernen


Gewinnerklasse aus Arth (weitere Bilder: Click auf Foto)

In der Corona-Pandemie arbeiteten zahlreiche schulpflichtige Kinder und Jugendliche längere Phasen im Fernunterricht mit Hilfe digitaler Medien. Digitale Lernumgebungen haben jedoch schon lange vor der Pandemie in den Schulen Einzug gehalten. Für viele Schülerinnen und Schüler ist das selbstorganisierte Arbeiten in solchen Umgebungen eine grosse Herausforderung, da die dafür nötigen Fähigkeiten erst noch aufgebaut werden müssen. Sie müssen beispielsweise in der Lage sein, sich selbst Ziele zu setzen, sich zu motivieren und selbstständig Lernzeiten zu planen.

Lernassistent hilft beim Lernen
In einer Studie erforscht das Institut für Medien und Schule (IMS) der Pädagogischen Hochschule Schwyz (PHSZ) seit 2018, wie digitale Werkzeuge helfen können, diese Kompetenzen des selbstregulierten Lernens aufzubauen. Im Projekt Learn2Learn, welches von der Jacobs Foundation gefördert wird, hat die PHSZ gemeinsam mit Fachdidaktikerinnen und Fachdidaktikern sowie Lehrpersonen eine umfangreiche Lerneinheit zum Thema «Gletscher» entwickelt. Dabei stand das individuelle und selbstständige Lernen im Vordergrund. Speziell für die Studie wurde zudem ein digitaler Lernassistent entwickelt, welcher in kindgerechter Form die Schülerinnen und Schüler bei der Planung und Überwachung ihrer Lernprozesse unterstützt.

Die Gletscher-Lerneinheit und der Lernassistent kamen in 19 Schulklassen der ganzen Schweiz auf der 5. und 6. Primarstufe zum Einsatz. Die rund 370 teilnehmenden Schülerinnen und Schüler wurden vor und nach der Lerneinheit mit Fragebögen zu ihren Fähigkeiten und Erfahrungen mit dem Assistenten befragt. Mit ausgewählten Schülerinnen und Schülern wurden Interviews geführt.

Wettbewerb und Projektauswertung
Die Lerneinheit wurde als Wettbewerb konzipiert, bei dem die Klassen zum Thema «Rätselhafte Gletscher» eine Seite eines fiktiven Geo-Magazins digital gestalten sollten. Hierbei wurden u.a. Kompetenzen in den Bereichen Recherche, Beurteilung und kreatives Schreiben gefördert.
Anfang Juni kürte das Projektteam die drei Gewinnerklassen. Gewonnen haben die Klasse 5c, Schulhaus Zwygarten, Arth, die Klasse 6b, Schulhaus Würzenbach, Luzern und die Klasse 6b, Schulhaus Unterer Hitzberg, Erlenbach (ZH).

Aktuell wertet das Forschungsteam des IMS alle Projektdaten und Befragungen aus, um neue Erkenntnisse zum digital unterstützten Lernen zu gewinnen und insbesondere zu erfassen, ob der Lernassistent die Kompetenzen messbar fördern konnte. Erste Ergebnisse werden Ende August auf einer internationalen Tagung präsentiert. Sollte sich ein positiver Effekt bestätigen lassen, soll der Assistent auch anderen Klassen zur Verfügung gestellt werden.

19. Juli 2021






Nach über acht Jahren geht Dodó Deér, Studiengangsleiter des MAS Theaterpädagogik der Pädagogischen...

weiter

In Zusammenarbeit mit der Projektschule Arth-Goldau entwickelt das Institut für Medien und Schule...

weiter

Auf 1. Februar 2022 oder nach Vereinbarung sucht die Pädagogische Hochschule Schwyz (PHSZ) eine...

weiter

Die Berufspraktika von Studierenden in den Schulen vor Ort spielen in der Ausbildung zukünftiger...

weiter

Am 11. November 2021 fand der jährliche «Nationale Zukunftstag» statt. Dieser stand für die...

weiter