02.07.2021

Erfolgreiche Scratch-Challenge


Im Mai 2021 beteiligte sich die Pädagogische Hochschule Schwyz (PHSZ) an der internationalen «Scratch Week». Die von der Hasler Stiftung finanzierte und gemeinsam mit der Pädagogischen Hochschule Luzern und der Hochschule Luzern getragene Stiftungsprofessur Informatikdidaktik S1 des Instituts für Medien und Schule (IMS) hatte eine Scratch-Challenge organisiert. Scratch ist eine bei Kindern und Jugendlichen beliebte, kostenlose Online-Plattform, auf der sich in grafischer und visuell ansprechender Umgebung Grundkonzepte der Programmierung erlernen lassen.

Unter dem Motto «Programmiere die Zukunft!» hatte die PHSZ Schulklassen auf Sekundarstufe I zur Teilnahme eingeladen. 700 Schülerinnen und Schüler aus 18 Schulen in der ganzen Schweiz und auch in Italien nahmen die Herausforderung an und setzten ihre gesellschaftsrelevanten Zukunftsideen um. Dabei wurden die Klassen und Lehrpersonen eng von Mitarbeitenden des IMS beraten, angeleitet und begleitet und erhielten ausgearbeitete Unterrichtsmaterialien.

Vom Erfolg positiv überrascht
Bis Ende Mai wurden insgesamt 203 Projekte eingereicht, aus denen eine Jury der PHSZ die innovativsten Klassen und nachhaltigsten sowie kreativsten Projekte auswählte. An der Online-Abschlussveranstaltung am 8. Juni an der virtuellen PHSZ konnten dann die Siegerinnen und Sieger verkündet werden.

«Wir sind vom Erfolg der Scratch-Challenge positiv überrascht», sagt Mareen Przybylla, Leiterin der Stiftungsprofessur Informatikdidaktik S1. Der ursprünglich als Präsenzveranstaltung geplante Event musste aufgrund der Corona-Pandemie online durchgeführt werden. «Dadurch konnten deutlich mehr Schulklassen teilnehmen. Wir werden auch für die folgenden Jahre eine Online-Veranstaltung oder zumindest ein hybrides Format ins Auge fassen», so Przybylla. Gleichzeitig waren die Lehrpersonen stark gefordert, da sie nicht vor Ort durch die PHSZ bei der Betreuung der Klassen unterstützt werden konnten.

Aktuell wertet das Projektteam die Veranstaltung und die Feedbacks von Schülerinnen und Schülern sowie Lehrpersonen aus. Insgesamt zeigt sich ein positives Bild: Nahezu alle Lehrpersonen gaben an, auch im nächsten Jahr wieder mit ihren Klassen teilnehmen zu wollen. «Besonders freut uns die Rückmeldung, dass die Schülerinnen und Schüler ihre Informatikkenntnisse erweitern konnten und sehr motiviert dabei waren», sagt Giulia Paparo, Leiterin der Scratch-Challenge.

Die Gewinner/innen der Scratch-Challenge: Als innovativste Klassen wurden die Klasse 1c, Oberstufe Centrum, St.Gallen und die Klasse 2.2., Schule Buttisholz (LU) gekürt. Die Anerkennung als nachhaltigstes Projekt ging an Alexandra Monticelli, Malena Sidler und Florin Zweifel aus der Klasse 2b, Kantonsschule Glarus. Die Auszeichnung für die kreativsten Projekte erhielten Tara Duden und Lea Appenzeller aus der Klasse 1c der Oberstufe Centrum, St.Gallen und Laurin Attinger aus der 1. OS der Schule Unterägeri (ZG). Den Publikumspreis gewannen Tharagan Ambikaipagan und Eric Probst aus der Klasse 2c der Kantonsschule Glarus.

2. Juli 2021






In der Corona-Pandemie arbeiteten zahlreiche schulpflichtige Kinder und Jugendliche längere Phasen...

weiter

Der Hochschulrat ist das strategische Führungsorgan der Pädagogischen Hochschule Schwyz (PHSZ). In...

weiter

Im Mai 2021 beteiligte sich die Pädagogische Hochschule Schwyz (PHSZ) an der internationalen...

weiter

Der Jahresbericht 2020 der Pädagogischen Hochschule Schwyz (PHSZ) ist - im neuen Layout -...

weiter

Mit den weiteren Lockerungsmassnahmen durch den Bundesrat am 23. Juni 2021 ergeben sich auch für...

weiter