26.06.2017

Tablets in Schulen und ihre Wirkung


Welche Auswirkungen hat es, wenn Schüler/innen auf Primar- und Sekundarstufe im Unterricht ihre persönlichen Tablets nutzen? In einem längsschnittlichen Forschungsprojekt an der PHSZ wird im Auftrag von Samsung Schweiz in 14 Schulen und 66 Klassen untersucht, welche Veränderungen sich im schulischen und ausserschulischen Lernen ergeben.

Nach einem Jahr ist der zweite Zwischenbericht erschienen: Dessen Ergebnisse zeigen einen Anstieg der Tabletnutzung in den meisten, aber nicht in allen Klassen. In Klassen mit einer regelmässigen Nutzung digitaler Medien nehmen die Schüler/innen viele Verbesserungen für ihr Lernen wahr (z.B. bei der Zusammenarbeit), schätzen ihre Medienkompetenz höher ein und lernen auch zu Hause vermehrt mit digitalen Medien. Lehrpersonen solcher Klassen können dank digitaler Medien den Unterricht individueller gestalten und die Qualität selbstgesteuerter Arbeitsphasen erhöhen. Obwohl die Eltern der Tabletnutzung generell sehr positiv gegenüberstehen, hat die verstärkte Tabletnutzung bisher nicht zu einem höheren Engagement und Interesse der Eltern am digital unterstützten Lernen ihrer Kinder geführt.
 
Der gesamte Zwischenbericht ist einsehbar unter: https://www.phsz.ch/fileadmin/autoren/fe_dateien/2017-prasse-hermida-egger-lernen-und-unterrichten-in-tabletklassen-zwischenbericht2.pdf

Internetseite zum Projekt: https://www.phsz.ch/forschung/medien-und-schule/lernen-mit-tablets/






Auf den 1. Dezember 2019 suchen wir eine Leiterin / einen Leiter Kommunikation. In dieser Funktion...

weiter

Auf den 1. Februar 2020 suchen wir eine Dozentin / einen Dozenten Fachwissenschaft und Fachdidaktik...

weiter

iMake-IT oder das Turbine-Projekt, wie es bei uns an der PHSZ auch genannt wird, ist ein...

weiter

In feierlichem Rahmen überreichte die PHSZ 73 Absolventinnen und Absolventen des...

weiter

Im Rahmen des 4. Fachforums Jugend und Medien hat Dr. Martin Hermida vom Institut für Medien und...

weiter