Laufende Projekte

Reflexion im Unterrichtspraktikum unterstützen: Weblogs und mobile Microblogs

Die Reflexion der eigenen Praxis ist ein wichtiger Teil der Ausbildung angehender Lehrpersonen, vor allem in Schulpraktika innerhalb des Studium. Forschung hat jedoch gezeigt, dass die Reflexion oft oberflächlich bleibt. Mobile Technologien können vielversprechendes Mittel sein, die Reflexion zu vertiefen. Dies wird mit 200 Studierende der Primarlehrerausbildung der Pädagogischen Universität Schwyz zin einer experimentellen Studie erprobt. Im  Verlauf des Praktikums werden dabei sowohl die Studierenden als auch ihre Schülerinnen und Schüler wiederholt befragt. Auf Basis dieser Daten soll überprüft werden, auf welche Weise es mithilfe digitaler Technologien möglich ist, die Reflexion und die Fähigkeit zur professionellen Unterrrichtsgestaltung von angehenden Lehrpersonen zu verbessern. Dadurch sollen entscheidende Hinweise für die Gestaltung einer effektiveren Ausbildung von Lehrpersonen gewonnen werden.
Projektleitung: Prof. Dr. Dominik Petko, Regina Schmid, Laura Müller
Finanzierung: Schweizerischer Nationalfonds SNF_100019_173049
Laufzeit: 10.2017 - 09.2020

Lern- und Unterrichtsveränderungen in Tabletklassen. Wissenschaftlichen Begleituntersuchung zu den Smart Classrooms Switzerland.

Das Institut für Medien und Schule evaluiert im Auftrag von Samsung Schweiz den Einsatz von Tablets und anderen mobilen digitalen Geräten in Schulen mit one-to-one Ausstattung über einen Zeitraum von 3 Jahren. Im Zentrum der wissenschaftlichen Begleitforschung steht die Frage, in welcher Form Tablets im Unterricht eingesetzt werden und inwiefern sich dadurch Unterrichts- und Lernprozesse der Schülerinnen und Schüler sowie Einstellungen und Kompetenzen im Umgang mit digitalen Medien verändern. 
Projektleitung: Prof. Dr. Doreen Prasse
Finanzierung: Samsung Schweiz, 12/15-12/18
Mehr zum Projekt: weiter

Begleitbefragung zur Überprüfung der Erreichung der Grundkompetenzen (ÜGK)

In einer breit angelegten Untersuchung sollen im Auftrag der EDK die Grundkompetenzen der Schweizer Schülerinnen und Schüler unterschiedlicher Klassenstufen in Bezug auf ihre Fähigkeiten in Mathematik, Schulsprache und Fremdsprachen überprüft werden. Das Institut beteiligt sich in diesem Grossprojekt mit der Entwicklung eines Teils der Begleitbefragungen zum Thema des Einsatzes digitaler Medien im Schulunterricht und in der Freizeit. Diese Begleitbefragungen sollen erstmals in der Erhebung 2016 eingesetzt werden, wobei der Bereich „Mathematik auf der Sekundarstufe“ im Fokus steht.
Teilprojektleitung: Prof. Dr. Dominik Petko
Partner: Wiss. Konsortium ÜGK

LearningView: Individualisierter Unterricht und Wochenpläne mit 1:1 Ausstattung

Das Institut entwickelt und evaluiert in Zusammenarbeit mit der Projektschule Goldau ein Werkzeug zur Lernstandserfassung im Wochenplan- und Werkstattunterricht. Durch die enge Zusammenarbeit mit Lehrpersonen, Didaktikern und Informatikern soll eine möglichst alltagstaugliche Software-Lösung für die organisatorische Herausforderungen von individualisiertem Unterricht entstehen. Dies insbesondere unter Berücksichtigung von 1:1 Ausstattungen und mobilen Endgeräten der Schülerinnen und Schülern.
Projektleitung: Dr. Michael Hielscher
Partner: Projektschule Goldau
Link zum Projekt: www.learningview.org

Theoretische Informatik in Schule und Hochschule mit FLACI

Das Institut entwickelt in Kooperation mit der Hochschule Zittau/Görlitz das Werkzeug FLACI, einer Lernumgebung für die theoretische Informatik für Schule und Hochschule. Das Softwarewerkzeug hilft bei der Vermittlung von grundlegenden Informatikkonzepten (formale Sprachen, abstrakte Automaten und Compilerbau). Es basiert auf die Umgebung AtoCC, die seit 2006 in diversen Lehrerfortbildungen für die Gymnasialstufe thematisiert und in mehrere Sprachen übersetzt wurde. 
Projektleitung: Dr. Michael Hielscher
Partner: Hochschule Zittau/Görlitz
Link zum Projekt: www.flaci.com

ICT und Medien im Lehrplan 21

Mit dem Lehrplan 21 wird erstmals versucht, einen gemeinsamen Lehrplan für die Volksschule aller Deutschschweizer Kantone zu erarbeiten. Der Lehrplan 21 umfasst elf Jahre: die Zeit von zwei Jahren Kindergarten und neun Jahren Schule. Er beschreibt das Bildungsangebot für den Pflicht- und Wahlpflichtbereich der obligatorischen Schulzeit. Als Planungsinstrument für die Lehrpersonen soll der Lehrplan 21 ein praxisnahes, gebrauchsfertiges Produkt sein. Mit Beat Döbeli Honegger ist das Institut für Medien und Schule (IMS) der Pädagogischen Hochschule Schwyz in der Arbeitsgruppe ICT und Medien vertreten.
Projektleitung: Prof. Dr. Beat Döbeli Honegger
Finanzierung: D-EDK, 03/2010 – 2014

i-factory - Informatik begreifen

Die Ausstellung i-factory im Verkehrshaus Luzern ermöglicht  Schülerinnen und Schülern ein anschauliches und interaktives Erproben von grundlegenden Prinzipien der Informatik: Programmieren, Prozessplanung und -steuerung, Suchen und Sortieren sowie Bewältigung von Komplexität. Das Institut für Medien und Schule war an der Konzeption der Ausstellung beteiligt und erarbeitete Begleitmaterial für verschiedene Schulstufen. Auch die Vorbereitung und  und Durchführung von Lehrpersonen-Workshops erfolgt durch das IMS.
Projektleitung: Prof. Dr. Beat Döbeli Honegger, André Frey
Partner: Verkehrshaus der Schweiz in Luzern
Finanzierung: Hasler Stiftung, 2010 - 2020
Link zum Projekt: www.verkehrshaus.ch/de/museum/i-factory/i-factory-school-kit

Projektschule Goldau: One-to-One Computing

Das Institut für Medien und Schule arbeitet seit mehreren Jahren mit der Primarschule Goldau zusammen, um seine Aktivitäten in der schulischen Praxis zu verwurzeln. Seit 2009 experimentiert die Projektschule mit den Einsatzmöglichkeiten persönlicher Smartphones für Lehren und Lernen.  Das Projekt entsteht in einem Dialog zwischen Wissenschaft und Praxis. Der Stand der Schul- und Unterrichtsentwicklung wird laufend in einem Weblog dokumentiert.
Projektleitung: Prof. Dr. Beat Döbeli Honegger
Partner: Gemeindeschulen Arth
Finanzierung: intern, laufend
Link zum Projekt: www.projektschule-goldau.ch

Kontakt

Pädagogische Hochschule Schwyz
Forschung & Entwicklung
Zaystrasse 42
CH-6410 Goldau

T +41 41 859 05 92
forschung @ phsz.ch