Désirée Fahrni, M Sc

Pädagogische Hochschule Schwyz
Zaystrasse 42
CH-6410 Goldau
T +41 41 859 05 45
desiree.fahrni @ phsz.ch
Porträt als PDF
 

Funktionen

  • Dozentin Erziehungswissenschaften, Fachbereich Allgemeine Didaktik
  • Mentorin

Schwerpunkte

  • Selbstreguliertes Lernen mit digitalen Medien
  • Bildung und Erziehung von 4- bis 8-jährigen Kindern
  • Beurteilen
  • Fächerübergreifendes Lehren und Lernen
  • Heterogenität in Lehr-, Lernprozessen

Aus- und Weiterbildung

  • 2010: Master of Science in Erziehungswissenschaft und Soziologie, Universität Bern
  • 2001: Primarlehrdiplom am LehrerInnenseminar Langenthal

Berufsbiografie

  • Seit 2015: Dozentin Erziehungswissenschaften und Mentorin an der Pädagogischen Hochschule Schwyz
  • 2010-2015: Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Professur "Bildungstheorien und interdisziplinären Unterricht" der Pädagogischen Hochschule der Fachhochschule Nordwestschweiz (Institut Vorschul- und Primarstufe): Co-Projektleitung "sach+fach - Fachbezug und Integration fachlicher Perspektiven im Sachunterricht"; Lehrveranstaltungen im Bereich Bildungstheorien, transversaler Unterricht und Unterrichtsmethoden; Berufspraktische Studien
  • 2007-2011: Hilfsassistentin am Insitut für Erziehungswissenschaft, Universität Bern: Verantwortliche für formative Evaluation der Module im virtuellen Campus Erziehungswissenschaft
  • 2001-2005: Primarlehrerin (3.-5. Klasse), Zell/LU

Mitgliedschaften

  • Seit 2016: D-EDK Netzwerk Beurteilen
  • Schweizerische Gesellschaft für Bildungsforschung (SGBF)
  • Schweizerische Gesellschaft für Lehrerinnen- und Lehrerbildung (SGL)

Publikationen

  • Fahrni, D. (2019). Lernen das eigene Lernen zu steuern. Monitoring-Strategien als übergreifende Aufgabe des Bildungssystems. In M. Zupanic Benic, O. Holz & M. Michielsen (Hrsg.), Requirements and Approaches for Contemporary Teacher Training (S. 263-272). Erziehungswissenschaft. Wien: LIT Verlag.
  • Kühnis, J., Ferrari, I., Fahrni, D. & Herrmann, C. (2018). Motorische Basiskompetenzen von 4- bis 6-Jährigen in der Schweiz. Eine vergleichende Untersuchung in Regel- und Bewegungskindergärten. Swiss Sports and Excercise Medicine, online first.
  • Bertschy, F., Gysin, S., Künzli David, Ch. & Fahrni, D. (2017). Inter- und transdisziplinär konstruierter Sachunterricht - Theoretisch-konzeptionelle Überlegungen und Implikationen für die Unterrichtspraxis. widerstreit sachunterricht, 23, Oktober 2017. Verfügbar unter: http://www.widerstreit-sachunterricht.de/

Andere Publikationen

  • Futter, K., Arnold, J., Brun Hauri, P., Fahrni, D., Knüsel, D. & Kühnis, J. (2018). Fachdossier Kompetenzorientierte Beurteilung. Goldau: Pädagogische Hochschule Schwyz.

Vorträge

  • Iten, G., Müller, L., Fahrni, D., Hielscher, M. & Prasse, D. (2019). Supporting for self-regulated learning in primary schools through computer-based learning environments. A qualitative prestudy. Posterpräsentation an der ECER Konferenz vom 4. September 2019, Hamburg.
  • Fahrni, D., Hielscher, M. & Prasse, D. (2019). Selbstreguliertes Lernen mit persönlichen digitalen Geräten. Potenziale und Herausforderungen. Referat an der SGBF Konferenz vom 27. Juni 2019, Basel.
  • Fahrni, D. (2019). Learn to control one's own learning. Self-monitoring as a cross-educational task. Referat an der 12th International Conference in the field of Education vom 23.-25. Mai 2019, University of Zagreb.
  • Fahrni, D. & Arnold, J. (2018). Kompetenzorientierte Beurteilung: Neues Fachdossier der Pädagogischen Hochschule Schwyz. Referat am Referatezyklus der Pädagogischen Hochschule Schwyz "Kompetenzorientierte Beurteilung: Herausforderungen und Chancen" vom 22. November 2018 an der Pädagogischen Hochschule Schwyz in Goldau.
  • Kühnis, J. & Fahrni, D. (2018). Motorische Basiskompetenzen von 4-6-Jährigen in der Schweiz. Ergebnisse einer Pilotstudie. Referat in Altdorf vom 19. November 2018.
  • Gysin, S. & Fahrni, D. (2015). Interdisziplinarität im Sachunterricht. Ein theoretischer Vorschlag, Interdisziplinarität im Sachunterricht zu denken – mit Berücksichtigung von Implikationen für die Umsetzung in der Unterrichtspraxis. Referat an der 24. Jahrestagung der Gesellschaft für Didaktik des Sachunterrichts (GDSU) vom 5.-7. März 2015 an der TU Dortmund.
  • Fahrni, D. (2014). Vorstellungen zum perspektiven-integrierenden Sachunterricht von Lehrpersonen in der deutschsprachigen Schweiz. Referat an der 23. Jahrestagung der Gesellschaft für Didaktik des Sachunterrichts (GDSU) vom 27.Februar - 1. März 2014 an der Universität Hamburg.
  • Integrationsorientierung und Fachbezug im Sachunterricht – Anspruch und Einlösung in einem aktuellen theoretischen Konzept. Referat im Rahmen des Workshops "Chancen, Herausforderungen und Bedeutung von Fachlichkeit und Fächerintegration in der Vorschul- und Primarstufe" am Forschungstag 2013 der Pädagogischen Hochschule der Fachhochschule Nordwestschweiz. Basel, 29. November 2013.
  • Künzli, Ch. & Fahrni, D. (2013). Perspektivenintegrierender Sachunterricht – Anspruch und Umsetzung. Referat am Forschungskolloquium Naturwissenschafts- und Sachunterrichtsdidaktik der Pädagogischen Hochschule der Fachhochschule Nordwestschweiz am 11. November 2013 in Basel.
  • Fahrni, D. & Habegger, K. (2013). Praxis des integrierenden Sachunterrichts. Referat an der 22. Jahrestagung der Gesellschaft für Didaktik des Sachunterrichts (GDSU) vom 7.-9. März 2013 an der Pädagogische Hochschule der Fachhochschule Nordwestschweiz in Solothurn.
  • Fahrni, D. (2013). Bildung für nachhaltige Entwicklung. Strangmoderation an der 22. Jahrestagung der Gesellschaft für Didaktik des Sachunterrichts (GDSU) vom 7. März 2013 an der Pädagogische Hochschule der Fachhochschule Nordwestschweiz in Solothurn.
  • Isler-Wirt, P., Fahrni, D., & Bänninger, Ch. (2013). Service-Learning mit Fokus Nachhaltigkeit – Ein Gewinn für Schulen, Gemeinde und Gesellschaft? Referat im Rahmen des Symposiums „Entwicklung und Erprobung von Lehr- und Lernmedien im Themenbereich Bildung für eine nachhaltige Entwicklung“ am 12. November 2010 am Forschungstag der Pädagogischen Hochschule der Fachhochschule Nordwestschweiz in Basel.